Bild

Lö­sun­gen für BiPRO: Or­ga­ni­sa­ti­on und Nor­mie­rungs­pro­zess

Das Bran­chen­in­sti­tut für Pro­zes­s­op­ti­mie­rung ist als ge­mein­nüt­zi­ger Ve­rein (BiPRO e.V.) or­ga­ni­siert. Die­ser Ve­rein ist eine neu­tra­le Or­ga­ni­sa­ti­on der Finanz­dienst­leis­tungs­bran­che, in der sich Ver­si­che­run­gen, Ver­trieb­s­part­ner und Dienst­leis­ter zu­sam­men­ge­schlos­sen ha­ben, um ge­mein­schaft­lich un­ter­neh­mens­über­grei­fen­de Ge­schäftspro­zes­se zu op­ti­mie­ren.

Wich­tigs­tes Mit­tel zur Op­ti­mie­rung von B2B-Pro­zes­sen ist die Nor­mie­rung. Die­se Nor­men wer­den im Ve­rein be­darf­s­ori­en­tiert in Form von Pro­jek­ten ent­wi­ckelt. In die­sen Pro­jek­ten er­ar­bei­ten die teil­neh­men­den Mit­glie­der an­hand ih­rer kon­kre­ten Be­dar­fe selbst die Nor­men; Gre­mien­mit­glie­der des Ver­eins und An­ge­stell­te der Ge­schäfts­stel­le un­ter­stüt­zen die­se Pro­jek­te.

Die als Pro­jek­t­er­geb­nis­se ent­ste­hen­den Nor­men müs­sen dann noch ihre Pra­xi­staug­lich­keit be­wei­sen. Dies er­folgt nor­ma­ler­wei­se da­durch, dass Ver­eins­mit­glie­der pi­lot­haf­te Im­ple­men­tie­run­gen er­stel­len und die­se ge­gen­sei­tig nut­zen. Er­fah­run­gen aus die­sem Pi­lot­be­trieb kön­nen dann ggfs. wie­der in die (Wei­ter-)Ent­wick­lung der Norm ein­ge­hen.

Ist die Pra­xi­staug­lich­keit be­wie­sen, so wer­den die neu­en Nor­men al­len Markt­teil­neh­mern zur Ver­fü­gung ge­stellt.