Bild

Lö­sun­gen für Mak­ler­ver­si­che­rer: Por­ta­le und Ex­tra­nets

Por­ta­le und Ex­tra­nets

Auch für einen Mak­ler­ver­si­che­rer reicht es heu­te kaum noch sei­ne Ta­ri­fe und Pro­duk­te nur über ein Ex­tra­net oder Off­li­ne-Soft­wa­re zur Ver­fü­gung zu stel­len. Den­noch ist die Be­deu­tung die­ses An­ge­bots nach wie vor groß. Be­son­ders nicht-in­tui­ti­ve Be­diener­füh­rung und In­trans­pa­renz des In­for­ma­ti­ons­an­ge­bots kön­nen die Be­reit­schaft des Mak­lers zur Zu­sam­men­ar­beit al­ler­dings er­heb­lich ein­schrän­ken, denn Zeit­ver­lus­te durch um­ständ­li­che Nut­zung sind im mo­der­nen Mak­ler­be­trieb nicht ver­mit­tel­bar. Grö­ße­re Ver­trie­be und Pools wün­schen sich des­halb häu­fig In­di­vi­dualan­bin­dun­gen, nicht zu­letzt um grö­ße­re Men­gen von Ge­schäfts­vor­fäl­len ef­fi­zi­en­ter im ei­ge­nen Por­tal ab­wi­ckeln zu kön­nen. Da­für sind durch­aus auch An­pas­sun­gen an Be­diener­füh­rung und Dar­stel­lung er­for­der­lich und der Da­ten­trans­fer nach BiPRO-Stan­dards spielt eine wach­sen­de Rol­le.

Um­fas­sen­de Be­ra­tung

Kern je­des In­for­ma­ti­ons­an­ge­bots an Ver­mitt­ler ist die Mög­lich­keit Pro­duk­te und Ta­ri­fe zu be­rech­nen, An­ge­bo­te zu er­stel­len und An­trä­ge ein­schließ­lich der not­wen­di­gen Do­ku­men­te und Be­ra­tungs­do­ku­men­ta­tio­nen mög­lichst ein­fach und schnell er­stel­len zu kön­nen. Hier ent­schei­det die ver­tief­te Kennt­nis des Ar­beit­sall­tags im Ver­mitt­ler­be­trieb über die Rea­li­sie­rung ei­ner ho­hen Be­nut­zer­freund­lich­keit.

Ta­ri­fie­rung, An­ge­bot und An­trag

Kern je­des In­for­ma­ti­ons­an­ge­bots an Ver­mitt­ler ist die Mög­lich­keit Pro­duk­te und Ta­ri­fe zu be­rech­nen, An­ge­bo­te zu er­stel­len und An­trä­ge ein­schließ­lich der not­wen­di­gen Do­ku­men­te und Be­ra­tungs­do­ku­men­ta­tio­nen mög­lichst ein­fach und schnell er­stel­len zu kön­nen. Hier ent­schei­det die ver­tief­te Kennt­nis des Ar­beit­sall­tags im Ver­mitt­ler­be­trieb über die Rea­li­sie­rung ei­ner ho­hen Be­nut­zer­freund­lich­keit.

Elek­tro­ni­scher An­trags­ver­sand

Zur kon­se­quen­ten Op­ti­mie­rung des An­trags­pro­zes­ses ist ein elek­tro­ni­scher An­trags­ver­sand als Ab­schlus­s­op­ti­on sinn­voll, weil er so­wohl beim Mak­ler wie beim Ver­si­che­rer der Pro­zess deut­lich ver­kür­zen und Kos­ten er­spa­ren kann. Idea­ler­wei­se kann der Ver­sand mit ei­ner an­er­kann­ten Form der elek­tro­ni­schen Un­ter­schrift kom­bi­niert wer­den und er­öff­net so den Weg zur au­to­ma­ti­schen Wei­ter­ver­ar­bei­tung (Dun­kel­ver­ar­bei­tung) des Neu­ge­schäfts. Un­ser Fra­me­work B-Wi­se ver­fügt be­reits von Haus aus über Schnitt­stel­len zu den gän­gi­gen Un­ter­schrif­ten­lö­sun­gen.

An­ge­bots­ver­wal­tung

Eine Über­sicht und Rück­griff­mög­lich­keit der ge­rech­ne­ten An­ge­bo­te er­leich­tert dem Ver­mitt­ler lau­fen­de Ver­kaufspro­zes­se zu ma­na­gen.

Kun­den-/Ver­trags­ver­wal­tung

Die Über­sicht und die De­tails be­ste­hen­der Ver­trä­ge der Mak­ler­kun­den ist eine we­sent­li­che In­for­ma­ti­ons­grund­la­ge im Ar­beit­sall­tag des Mak­lers. Da­bei ist die Mög­lich­keit die­se Da­ten in gän­gi­gen Da­tei­for­ma­ten her­un­ter­zu­la­den und wei­ter­ver­ar­bei­ten zu kön­nen für Mak­ler be­son­ders at­trak­tiv.

Be­nut­zer­ver­wal­tung

Be­son­ders in grö­ße­ren und ar­beits­tei­lig or­ga­ni­sier­ten Mak­ler­be­trie­ben ist es hilf­reich, die Mit­ar­bei­ter als Be­nut­zer ggf. mit un­ter­schied­li­chen Be­rech­ti­gun­gen ad­mi­nis­trie­ren zu kön­nen.

Schnitt­stel­len zu Drit­tan­bie­tern

Es kann vor­ge­se­hen wer­den, we­sent­li­che Funk­tio­na­li­tä­ten des Mak­ler­por­tals bzw. Ex­tra­nets für die Nut­zung durch an­de­re zur Ver­fü­gung zu stel­len. So kön­nen bei­spiels­wei­se Ta­ri­fie­rung und An­ge­bo­te auf Mak­ler­web­si­tes zur Nut­zung durch des­sen Kun­den ein­ge­setzt wer­den oder die ad­mi­nis­tra­ti­ven Funk­tio­nen des Mak­ler­por­tals kön­nen auch durch Pools und de­ren an­ge­bun­de­ne Ver­mitt­ler ge­nutzt wer­den.

Mo­bi­le An­ge­bo­te

Zeit­ge­mä­ße Mak­ler­por­ta­le kön­nen zu­min­dest einen Teil ih­rer Funk­tio­nen auch für Ta­blets und Smart­pho­nes zur Ver­fü­gung stel­len, ohne des­halb voll­kom­men neue An­ge­bo­te schaf­fen zu müs­sen. Dazu in­for­miert Sie un­ser Menü­punkt "Mo­bi­le Funk­tio­nen und An­ge­bo­te" aus­führ­li­cher.