Bild

B-Wi­se4BiPRO

BISS-The­men­fo­kus No. 6

B-Wi­se als In­te­gra­ti­ons­um­ge­bung für BiPRO-Webser­vices und mehr

Das Bran­chen­in­sti­tut für Pro­zes­s­op­ti­mie­rung (BiPRO) ver­öf­fent­licht Nor­men, die zur Stan­dar­di­sie­rung der von Ver­si­che­rern be­reit­ge­stell­ten We­b-Ser­vices bei­tra­gen sol­len. Da­mit sinkt auf Sei­ten der Ser­vice-C­on­su­mer der in­di­vi­du­el­le Auf­wand zur An­bin­dung ein­zel­ner Schnitt­stel­len, was die Ak­zep­tanz der Schnitt­stel­le am Markt er­höht. Die­se Nor­men las­sen so viel Spiel­raum, dass in­di­vi­du­el­le Merk­ma­le der ein­zel­nen An­bie­ter un­ter­stützt wer­den kön­nen, ohne da­durch grund­sätz­lich die Kom­pa­ti­bi­li­tät mit dem Mark­stan­dard auf­zu­ge­ben. Das führt zwangs­wei­se zu ei­ner hö­he­ren Kom­ple­xi­tät als bei pro­prie­tä­ren, nur auf das An­ge­bot des je­wei­li­gen Ver­si­che­rers zu­ge­schnit­te­nen We­b-Ser­vices. Wei­ter­hin ist zu be­den­ken, dass bei B2B-Ser­vices im Ver­si­che­rungs­be­reich Se­cu­ri­ty- und Per­for­man­ce-The­men er­höh­te Prio­ri­tät ge­nie­ßen. In­so­fern ist zur Im­ple­men­tie­rung der nach BiPRO ge­norm­ten Ser­vices, also zur Um­set­zung der BiPRO-Stan­dards in pro­duk­ti­ons­rei­fe Soft­wa­re, noch ein ge­wis­ser Auf­wand er­for­der­lich.

BISS und BiPRO

Als BiPRO-Mit­glied seit 2006 hat die BISS nicht nur in zahl­rei­chen Pro­jek­ten und mit ho­hem per­so­nel­len En­ga­ge­ment in den BiPRO-Gre­mi­en an der Ent­wick­lung der BiPRO-Nor­men mit­ge­wirkt, son­dern die BiPRO-Stan­dards selbst­ver­ständ­lich auch bei der Ent­wick­lung des B-Wi­se Fra­me­works be­rück­sich­tigt. So ent­hält B-Wi­se ne­ben ei­nem BiPRO-­kon­for­men STS (Se­cu­ri­ty To­ken Ser­vice zur Authen­ti­fi­zie­rung ge­mäß der BiPRO-Si­cher­heits­nor­men) auch Bu­si­ness-Ser­vices für TAA, Be­stands­in­for­ma­ti­on, Stör­fall­da­ten und Do­ku­men­ten­aus­tausch. Gän­gi­ge BiPRO-Stan­dards und Da­ten­mo­del­le wer­den von B-Wi­se ohne zu­sätz­li­che Map­pings di­rekt un­ter­stützt. Zu­sätz­lich ent­hält B-Wi­se vor­ge­fer­tig­te Kom­po­nen­ten, mit de­nen die Ab­bil­dung der BiPRO-Da­ten­mo­del­le auf VU-in­di­vi­du­el­le Mo­del­le er­leich­tert wird. Je nach vor­han­de­ner An­wen­dungs­land­schaft kön­nen da­bei be­ste­hen­de pro­prie­tä­re We­b-Ser­vices an­ge­bun­den, Re­chen­ker­ne in­te­griert oder Be­rech­nungs- und Prüflo­gi­ken in­ner­halb der B-Wi­se Ru­le-En­gi­ne im­ple­men­tiert wer­den.

BiPRO im B-Wi­se Fra­me­work

Das B-Wi­se Fra­me­work hat sich in zahl­rei­chen Kun­den­pro­jek­ten im Be­reich der Ver­triebs- und Ser-vi­ce­un­ter­stüt­zung in der Ver­si­che­rungs­wirt­schaft be­währt. Es wird kon­ti­nu­ier­lich wei­ter­ent­wi­ckelt und so an ak­tu­el­le fach­li­che, recht­li­che und tech­ni­sche Ge­ge­ben­hei­ten an­ge­passt.

Auf Ba­sis des Fra­me­works las­sen sich BiPRO-­kon­for­me Ser­vice-Pro­vi­der sehr ein­fach auf­set­zen. Der Schwer­punkt im Pro­jekt kann da­mit auf der Er­stel­lung der VU-in­di­vi­du­el­len Fach­lich­keit bzw. auf der in­di­vi­du­el­len An­bin­dung der je­wei­li­gen Ba­ckends lie­gen; für die BiPRO-Kon­for­mi­tät "nach au­ßen" sorgt B-Wi­se. Das Prin­zip ist sche­ma­tisch in der fol­gen­den Ab­bil­dung dar­ge­stellt.

Ve­rein­fach­te In­te­gra­ti­on auf vie­len Platt­for­men

Aber auch auf der Con­su­mer-Sei­te lässt sich B-Wi­se ein­set­zen: BiPRO-Pro­zes­se sind als ge­ne­ri­sche Work­flows im Fra­me­work ab­ge­bil­det und so­mit über alle un­ter­stütz­ten Platt­for­men (z.B. Win­dows, iOS, An­dro­id) und Kanä­le (z.B. Au­ßen­dienst, Mak­ler­ver­trieb, Ser­vice-Cen­ter, Sel­f-Ser­vice) nutz­bar. Da­mit wird die An­bin­dung kon­kre­ter BiPRO-Ser­vices deut­lich ver­ein­facht. Mit dem B-Wi­se Em­be­d-­de­dC­li­ent steht dar­über hin­aus eine Kom­po­nen­te zur Ver­fü­gung, mit der mo­der­ne BiPRO-We­b-Ser­vices und die zu­ge­hö­ri­gen Ober­flä­chen und Work­flows ein­fach in be­ste­hen­de An­wen­dun­gen in­te­griert wer­den kön­nen. So kann man mit we­ni­gen Schrit­ten BiPRO-Ser­vices in Ver­gleichs- oder Ver­wal­tungs­pro­gram­men in­te­grie­ren, ohne sich um die Er­stel­lung der Mas­ken küm­mern zu müs­sen. Der In­te­gra­tor kann sich also auf den bi­di­rek­tio­na­len Da­ten­aus­tausch zwi­schen Ver­gleich­s­pro­gramm und BiPRO-Ser­vice kon­zen­trie­ren, durch den Dop­pe­lein­ga­ben, Me­dien­brü­che und red­un­dan­te Da­ten­hal­tung re­du­ziert wer­den kön­nen und so der ei­gent­li­che Mehr­wert für den An­wen­der ge­ne­riert wird. Die­ses Sze­na­rio zeigt die fol­gen­de Ab­bil­dung.

BiPRO-Ser­vices mit be­währ­ten Kom­po­nen­ten

Wenn Sie als Ver­si­che­rer BiPRO-Ser­vices be­reit­stel­len wol­len (ent­we­der auf Ba­sis be­reits vor­han­de­ner pro­prie­tä­rer We­b-Ser­vices/Re­chen­ker­ne oder auch als un­ab­hän­gi­ge Neuim­ple­men­tie­rung), dann ste­hen Ih­nen mit dem B-Wi­se Fra­me­work lang­jäh­rig be­währ­te Kom­po­nen­ten zur Ver­fü­gung, mit de­nen sich der Im­ple­men­tie­rungs­auf­wand und das Pro­jek­tri­si­ko be­gren­zen las­sen.

Möch­ten Sie die Ak­zep­tanz Ih­rer BiPRO-Ser­vices ver­bes­sern und auch sol­chen Mak­lern die Nut­zung er­mög­li­chen, die kein BiPRO-­kom­pa­ti­bles Ver­wal­tungs­sys­tem ver­wen­den? Ge­mein­sam mit Ihren Spe­zia­lis­ten kön­nen wir auf Ba­sis der ge­ne­ri­schen BiPRO-C­on­su­mer-Kom­po­nen­ten von B-Wi­se sehr leicht eine in­ter­ak­ti­ve An­wen­dung er­stel­len, mit der An­wen­der Ihre BiPRO-Ser­vices (e­gal, ob mit Hil­fe von B-Wi­se ent­wi­ckelt oder nicht) nut­zen kön­nen.