Bild

Das Pro­jekt "BiPRO-Ad­ap­ter W&W"

Für die Wüs­ten­rot-Würt­tem­ber­gi­sche AG ent­wi­ckelt die BISS GmbH in en­ger Zu­sam­men­ar­beit mit der W&W In­for­ma­tik GmbH BiPRO-Ser­vices zur stan­dar­di­sier­ten An­bin­dung von Ko­ope­ra­ti­ons­part­nern.

Mak­ler und Ko­ope­ra­ti­ons­part­ner als wich­ti­ger Ver­triebs­weg

Im Neu­ge­schäft der Würt­tem­ber­gi­schen Ver­si­che­rung spie­len Mak­ler und Ko­ope­ra­ti­ons­part­ner seit Jah­ren eine wich­ti­ge Rol­le, de­ren Be­deu­tung in Zu­kunft eher noch zu­neh­men wird. Da­her wird die IT-­tech­ni­sche Un­ter­stüt­zung die­ser Ver­trieb­s­part­ner im­mer wich­ti­ger.

Vor al­lem di­rek­te tech­ni­sche Schnitt­stel­len (We­b-Ser­vices) hin zu Ver­glei­chern und Pools ha­ben in den letz­ten Jah­ren enorm an Be­deu­tung ge­won­nen. Hier konn­te die Würt­tem­ber­gi­sche bis­lang nur pro­prie­tä­re Lö­sun­gen an­bie­ten, wäh­rend der Markt zu­neh­mend stan­dar­di­sier­te Schnitt­stel­len for­dert.

Spä­tes­tens durch die Im­ple­men­tie­rungs­of­fen­si­ve 2011 kön­nen BiPRO-Stan­dards als am Markt eta­blier­te und be­währ­te Lö­sung an­ge­se­hen wer­den. In­so­fern sol­len im Rah­men ei­ner zeit­ge­mä­ßen Un­ter­stüt­zung der Ver­trieb­s­part­ner ent­spre­chen­de Ser­vices ge­mäß BiPRO kon­ti­nu­ier­lich auf­ge­baut wer­den.

Make or Buy?

Be­reits exis­tie­ren­de pro­prie­tä­re Schnitt­stel­len wer­den pro­duk­tiv ge­nutzt und de­cken die fach­li­chen An­for­de­run­gen auch für BiPRO-­kon­for­me Funk­tio­na­li­tä­ten wei­test­ge­hend ab. Da­her soll­ten die­se Schnitt­stel­len nicht nur wei­ter­be­trie­ben wer­den, son­dern auch als Ba­sis für BiPRO-Ser­vices die­nen. In­so­fern war im Pro­jekt kei­ne Än­de­rung der ei­ge­nen Fach­sys­te­me nö­tig, son­dern le­dig­lich ein auf die be­währ­ten pro­prie­tä­ren Schnitt­stel­len auf­set­zen­der Ad­ap­ter.

Da auf der an­de­ren Sei­te die be­ste­hen­den Schnitt­stel­len wei­test­ge­hend un­ver­än­dert ver­wen­det wer­den soll­ten, war zwin­gend eine pro­gram­ma­ti­sche Ab­bil­dung der von BiPRO vor­ge­ge­be­nen Pro­zess- und Da­ten­mo­del­le auf die in­ter­nen Ser­vices er­for­der­lich. Am Markt ver­füg­ba­re Stan­dard-Lö­sun­gen wie­sen die dazu er­for­der­li­che Fle­xi­bi­li­tät nicht auf, so dass zu­min­dest in Tei­len eine In­di­vi­dual­ent­wick­lung nö­tigt war.

Da die Berüh­rungs­punk­te mit den ei­ge­nen IT-Struk­tu­ren und -Sys­te­men wohl de­fi­niert wa­ren, er­ga­ben sich idea­le Be­din­gun­gen für eine Rea­li­sie­rung au­ßer­halb der ei­ge­nen IT.

Ent­schei­dung für BISS und B-Wi­se XA

Nach ei­ner um­fas­sen­den Markt­ana­ly­se wur­de eine Um­set­zung durch die BISS GmbH auf Ba­sis des B-Wi­se XA-Fra­me­works be­auf­tragt. Aus­schlag­ge­bend für die­se Ent­schei­dung wa­ren ne­ben der ho­hen BiPRO-Fach­kom­pe­tenz und dem at­trak­ti­ven Li­zenz­mo­dell be­son­ders das schlan­ke und fle­xi­ble Ba­sis­sys­tem, die An­pas­sungs­fä­hig­keit an vor­han­de­ne Lauf­zeit­um­ge­bun­gen bzw. In­fra­struk­tu­ren (IBM-Web­sphe­re mit Da­taPower) so­wie die Op­ti­on, zu­künf­ti­ge Ent­wick­lun­gen ggfs. auch in Ei­gen­leis­tung vor­neh­men zu kön­nen.

Fa­zit

Der BiPRO-Ad­ap­ter für die gän­gi­gen Pro­duk­te in der Le­bens­ver­si­che­rung wur­de für Ta­ri­fie­rung, An­ge­bot und An­trag er­folg­reich rea­li­siert.

In­di­vi­du­el­le An­for­de­run­gen des IT-Be­triebs konn­ten be­rück­sich­tigt wer­den, eben­so konn­te eine op­ti­ma­le In­te­gra­ti­on in die be­ste­hen­de Sys­tem­land­schaft er­reicht wer­den, so dass Red­un­dan­zen ver­mie­den wer­den konn­ten.

Noch im Rah­men des Pro­jek­tes wur­de eine Pi­lo­tan­bin­dung mit ei­nem ers­ten Ser­vice-C­on­su­mer (Mor­gen&Mor­gen) vor­ge­nom­men und zur Pro­duk­ti­ons­rei­fe ge­bracht.

Der mo­du­la­re Cha­rak­ter der Lö­sung er­laubt eine sehr ein­fa­che Er­wei­te­rung in Rich­tung an­de­rer Spar­ten bzw. Pro­zes­se. Eine ent­spre­chen­de Wei­ter­ent­wick­lung ist in Pla­nung.