Bild

Das Pro­jekt ELAN (Elek­tro­ni­scher An­trag)

Op­ti­ma­le Un­ter­stüt­zung der Ver­trieb­spro­zes­se durch voll­elek­tro­ni­sche Work­flows ist aus dem heu­ti­gen All­tag der Ver­si­che­rungs­un­ter­neh­men nicht mehr weg­zu­den­ken. Dies gilt ins­be­son­de­re für das Neu­ge­schäft, das durch stren­ge­re Ge­set­ze, er­höh­te An­for­de­run­gen an die Be­ra­tungs­qua­li­tät und um­fang­rei­che In­for­ma­ti­ons­pflich­ten durch den Ver­si­che­rer bzw. des­sen Mit­ar­bei­ter ge­kenn­zeich­net ist.

Im­ple­men­tie­rung elek­tro­ni­scher An­trags­pro­zes­se in VIP

Im Rah­men der Wei­ter­ent­wick­lung des er­folg­rei­chen Ver­triebs­un­ter­stüt­zungs­sys­tems V.I.P. im­ple­men­tiert die BISS für die VPV LEBENSVERSICHERUNGS-AG , Stutt­gart das Teil­pro­jekt ELAN (ELek­tro­ni­scher AN­trag), das dem Ver­mitt­ler von der Be­ra­tung bis zum BackOf­fi­ce eine durch­ge­hen­de Un­ter­stüt­zung bei der Be­wäl­ti­gung der viel­fäl­ti­gen Auf­ga­ben des Ver­kaufspro­zes­ses bie­tet.

Zu­sätz­lich zu den bis­her schon im­ple­men­tier­ten Be­ra­tungs- und An­ge­botspro­zes­sen bie­tet ELAN die elek­tro­ni­sche Er­fas­sung und Prü­fung der An­trags­da­ten, in­kl. al­ler er­for­der­li­chen Zu­sat­z­er­klä­run­gen, die di­gi­ta­le Un­ter­schrift (in Ko­ope­ra­ti­on mit der Fa. SoftPro) so­wie die au­to­ma­ti­sche, elek­tro­ni­sche Wei­ter­lei­tung der An­trags­da­ten an das BackOf­fi­ce des Un­ter­neh­mens, wo die Da­ten au­to­ma­tisch ("­dun­kel") wei­ter­ver­ar­bei­tet wer­den kön­nen. Hier­zu wur­den die Ver­mitt­ler mit mo­der­nen Ta­blet­t-PCs aus­ge­stat­tet, die eine be­que­me Hand­ha­bung des Sys­tems in­kl. der elek­tro­ni­schen Un­ter­schrift durch den Kun­den er­mög­li­chen.

In­te­grier­tes Be­ra­tungs­pro­to­koll

Selbst­ver­ständ­lich wer­den alle Vor­gän­ge Richt­li­ni­en-­kon­form pro­to­kol­liert, so dass dem Kun­den ein aus­sa­ge­kräf­ti­ges und in­di­vi­du­el­les Be­ra­tungs­-Pro­to­koll aus­ge­hän­digt wer­den kann. Auch an die VVG-Re­form wur­de ge­dacht: hier ist ins­be­son­de­re der Ge­set­zes-­kon­for­me aber auch in der Pra­xis hand­hab­ba­re An­satz her­vor­zu­he­ben, der nur durch um­fang­rei­che EDV-­tech­ni­sche Maß­nah­men wir­kungs­voll eta­bliert wer­den kann.

B-Wi­se XA hat sich hier als idea­le Platt­form für die Um­set­zung al­ler An­for­de­run­gen er­wie­sen. Die op­ti­ma­le In­te­gra­ti­on al­ler Kom­po­nen­ten, die fle­xi­ble Er­weiter­bar­keit und ein­fa­che Be­dien­bar­keit bei ei­ner nach wie vor her­vor­ra­gen­den Wart­bar­keit des Ge­samt­sys­tems ma­chen die­ses Fra­me­work zur best-­ge­eig­ne­ten Platt­form für die Im­ple­men­tie­rung von Ver­triebs­sys­te­men in der Ver­si­che­rungs­wirt­schaft.

Ver­net­zung zur op­ti­ma­len Ge­samt­lö­sung

ELAN ist ein klas­si­sches Bei­spiel für die zu­neh­men­de Ver­net­zung un­ter­schied­li­cher IT-Sys­te­me ei­nes Un­ter­neh­mens zu ei­ner op­ti­ma­len Ge­samt­lö­sung. Durch die zahl­rei­chen Schnitt­stel­len, die fle­xi­bel an die je­wei­li­ge Si­tua­ti­on an­ge­passt wer­den kön­nen, bie­tet sich B-Wi­se XA als zen­tra­le Schalt­stel­le für die viel­fäl­ti­gen Ver­trieb­s­auf­ga­ben ge­ra­de­zu an. Hin­zu kommt die Un­ter­stüt­zung al­ler Ab­satz­kanä­le (Aus­schließ­lich­keit, Mak­ler, In­ter­net), so dass der Ver­trieb schnell und fle­xi­bel auf die An­for­de­run­gen des Mark­tes rea­gie­ren kann.

B-Wi­se XA wur­de von der VPV nach um­fang­rei­chen und sorg­fäl­ti­gen Un­ter­su­chun­gen des Mark­tes und ei­nem aus­führ­li­chen Test im Jah­re 2000 als Ba­sis für die neue Ver­triebs­platt­form der VPV aus­ge­wählt. Frau Son­ja Lang­ner, von An­fang an als Pro­jekt­lei­te­rin für die Kon­zep­ti­on, Im­ple­men­tie­rung, Ein­füh­rung, Pfle­ge und Wei­ter­ent­wick­lung des Sys­tems ver­ant­wort­lich, ist mehr denn je mit ih­rer da­ma­li­gen Aus­wahl zu­frie­den: