Bild

Nut­zungs­be­din­gun­gen

für die Soft­wa­re "B-Wi­se XA Mo­bi­leC­li­ent" so­wie "B-Wi­se XA Smar­tC­li­ent" der BISS Gm­bH, Ma­rie-Cu­rie-Stra­ße 4, 26129 Ol­den­burg

1. Ge­gen­stand der Ver­ein­ba­rung

1.1

BISS bie­tet Ih­nen die kos­ten­lo­se, leih­wei­se Über­las­sung der im App­le AppSto­re im Wege des Dow­n­loads zur Ver­fü­gung ge­stell­ten Soft­wa­re "B-Wi­se XA Mo­bi­leC­li­ent" so­wie der auf den Ser­vern der BISS zur Ver­fü­gung ge­stell­ten Soft­wa­re "B-Wi­se XA Smar­tC­li­ent" an (zu den Kom­mu­ni­ka­ti­ons­kos­ten s. Ziff. 2.4).

1.2

Wenn Sie das An­ge­bot von BISS nut­zen wol­len, le­sen Sie bit­te die­se Nut­zungs­be­din-­gun­gen sorg­fäl­tig durch. Wenn Sie mit die­sen Nut­zungs­be­din­gun­gen nicht ein­ver­stan­den sind, kön­nen wir Ih­nen lei­der die Nut­zungs­mög­lich­keit der Soft­wa­re nicht ein­räu­men. Lö­schen Sie in die­sem Fall die Soft­wa­re von Ihrem Gerät. Wenn Sie die Soft­wa­re nicht lö­schen und ein Be­nut­zer­kon­to bei uns ein­rich­ten, dann er­klä­ren Sie sich mit der Gel­tung die­ser Nut­zungs­be­din­gun­gen ein­ver­stan­den.

1.3

Al­lei­ne die­se Nut­zungs­be­din­gun­gen sind maß­geb­lich für die Ver­trags­be­zie­hung zwi­schen Ih­nen und BISS. An­de­re Ver­trags­be­din­gun­gen wer­den nicht ak­zep­tiert.

2. Soft­wa­re­über­las­sung, -nut­zung und ver­trags­ge­mä­ße Nut­zung

2.1

BISS über­lässt dem Nut­zer die Soft­wa­re "B-Wi­se XA Mo­bi­leC­li­ent" so­wie "B-Wi­se XA Smar­tC­li­ent" kos­ten­los im Wege des Dow­n­loads nach Maß­ga­be die­ser Nut­zungs­be­din­gun­gen. Da­ten­trä­ger wer­den nicht über­las­sen.

2.2

Die Nutz­bar­keit der Soft­wa­re setzt die Re­gis­trie­rung des Nut­zers und die An­la­ge ei­nes Be­nut­zer­kon­tos bei BISS vor­aus. Zu die­sem Zweck mel­det sich der Nut­zer un­ter An­ga­be ei­nes Be­nut­zer­na­mens, ei­nes Pass­wor­tes so­wie sei­ner E-Mail-Adres­se an. Das Be­nut­zer­kon­to wird durch BISS frei­ge­schal­tet, nach­dem der Nut­zer die von BISS ver­sand­te An­mel­de-E-Mail per Klick be­stä­tigt hat. Für die wei­te­re Nut­zung der Soft­wa­re ist stets ein Lo­gin mit Be­nut­zer­na­me so­wie Pass­wort not­wen­dig. Der Nut­zer ist ver­pflich­tet, BISS Än­de­run­gen sei­ner E-Mail-Adres­se mit­zu­tei­len.

2.3

Der Nut­zer ist be­rech­tigt, die An­wen­dung aus­schließ­lich zu Test­zwe­cken zu nut­zen (ver­trags­ge­mä­ße Nut­zung). D.h. Be­nut­zer­kon­ten an­le­gen, ver­wal­ten und lö­schen, Pro­fi­le an­le­gen, ver­wal­ten und lö­schen, Gerä­te an­le­gen, ver­wal­ten und lö­schen, Test-E-Mails ver­fas­sen, ver­sen­den und emp­fan­gen, Ter­mi­ne an­le­gen, än­dern und lö­schen, Kon­tak­te er­fas­sen, än­dern und lö­schen so­wie den in­te­grier­ten, si­che­ren Brow­ser zu tes­ten.

2.4

Der Dow­n­load der Soft­wa­re und be­stimm­te Te­stab­läu­fe füh­ren zu ei­nem Da­ten­aus­tausch mit den Ser­vern von BISS. Die da­bei ent­ste­hen­den Kom­mu­ni­ka­ti­ons­kos­ten für die In­ter­n­et­nut­zung und das aus­ge­tausch­te Da­ten­vo­lu­men trägt der Nut­zer. Die Höhe der Kos­ten ist ab­hän­gig von dem vom Nut­zer mit sei­nem Te­le­kom­mu­ni­ka­ti­ons­an­bie­ter je­weils ver­ein­bar­ten Ver­trag.

2.5

So­weit für die Nut­zung ein Zu­griff auf die Ser­ver von BISS er­for­der­lich ist, kann die Nut­zung auf­grund von üb­li­chen und re­gel­mä­ßi­gen War­tungs­ar­bei­ten zeit­wei­se ein-­ge­schränkt oder nicht mög­lich sein.

2.6

Wei­te­re Leis­tun­gen von BISS aus die­sem Ver­trag sind nicht ge­schul­det.

3. Wi­der­ruf, Been­di­gung durch den Nut­zer

3.1

Der Nut­zer kann die­se Ver­ein­ba­rung je­der­zeit wi­der­ru­fen. Der Wi­der­ruf kann ent­we­der per E-Mail an sup­por­t@­biss-­net.­com oder in sons­ti­ger Wei­se schrift­lich an die oben ge­nann­te Adres­se er­fol­gen.

3.2

Dar­über hin­aus ist der Nut­zer je­der­zeit be­rech­tigt, die Ver­ein­ba­rung durch Ein­stel­lung der Nut­zung der Soft­wa­re zu be­en­den.

3.3

Im Fal­le der Been­di­gung ist der Nut­zer ver­pflich­tet, die Soft­wa­re auf sei­nem End­ge­rät zu lö­schen.

4. Rech­te an der Soft­wa­re

4.1

Im Ver­hält­nis zwi­schen BISS und dem Nut­zer ste­hen sämt­li­che Rech­te, ins­be­son­de­re Ur­he­ber- und Leis­tungs­schutz­rech­te an der von BISS über­las­se­nen Soft­wa­re so­wie an sons­ti­gen Leis­tun­gen aus­schließ­lich BISS zu.

4.2

BISS räumt dem Nut­zer an der über­las­se­nen Soft­wa­re die zeit­lich auf die Dau­er die­ser Ver­ein­ba­rung be­schränk­ten, nicht aus­schließ­li­chen Be­fug­nis­se ein, die er be­nö­tigt, um die Soft­wa­re zum Zwe­cke von Tests in sei­nem Un­ter­neh­men und nach Maß­ga­be der fol­gen­den Re­ge­lun­gen zu nut­zen.

a)

BISS räumt dem Nut­zer an der über­las­se­nen Soft­wa­re die zeit­lich auf die Dau­er die­ser Ver­ein­ba­rung be­schränk­ten, nicht aus­schließ­li­chen Be­fug­nis­se ein, die er be­nö­tigt, um die Soft­wa­re zum Zwe­cke von Tests in sei­nem Un­ter­neh­men und nach Maß­ga­be der fol­gen­den Re­ge­lun­gen zu nut­zen.

b)

Alle an­de­ren Ver­wer­tungs­ar­ten der Soft­wa­re, ins­be­son­de­re die Über­set­zung, die Be­ar­bei­tung, das Ar­ran­ge­ment und an­de­re Um­ar­bei­tun­gen sind un­ter­sagt, es sei denn, die Hand­lun­gen sind ge­setz­lich er­laubt oder für die Er­hal­tung der be­stim­mungs­ge­mä­ßen Nut­zung oder für die Be­sei­ti­gung von Feh­lern er­for­der­lich und wer­den von BISS nach schrift­li­cher Auf­for­de­rung des Nut­zers nicht zu an­ge­mes­se­nen Be­din­gun­gen an­ge­bo­ten.

c)

Ohne vor­he­ri­ge schrift­li­che Zu­stim­mung von BISS sind die Über­tra­gung der Nut­zungs­rech­te, die Ver­mie­tung, die Ver­lei­hung und die Ver­brei­tung der Soft­wa­re so­wie der Rech­te hieran so­wie de­ren Re­chen­zen­trums­be­trieb durch oder für Drit­te nicht er­laubt. Ohne Zu­stim­mung von BISS nicht er­laubt ist auch die Über­tra­gung oder Über­las­sung des Be­nut­zer­kon­tos an Drit­te.

4.3

Der Nut­zer ist nicht be­rech­tigt, die in der Soft­wa­re ent­hal­te­nen Ur­he­ber­rechts­ver­mer­ke, an­de­re Rechts­vor­be­hal­te, Mar­ken und Lo­gos, Schutz­rou­ti­nen oder ähn­li­ches aus der Soft­wa­re zu ent­fer­nen.

5. Been­di­gung der Nut­zungs­rech­te

5.1

BISS ist be­rech­tigt, die­se Ver­ein­ba­rung frist­los zu kün­di­gen, wenn der Nut­zer die Nut­zungs­be­din­gun­gen trotz Frist­set­zung mit Kün­di­gungsan­dro­hung nicht ein­hält.

5.2

BISS ist be­rech­tigt, die­se Ver­ein­ba­rung mit ei­ner Frist von vier Wo­chen or­dent­lich zu kün­di­gen.

5.3

Jede Kün­di­gung er­folgt per Mail an die vom Nut­zer an­ge­ge­be­ne E-Mail-Adres­se.

5.4

Der Nut­zungs­ver­trag en­det au­to­ma­tisch 12 Mo­na­te nach der Frei­schal­tung des Be­nut­zer­kon­tos durch BISS.

5.5

Mit Been­di­gung die­ser Ver­ein­ba­rung en­den die Nut­zungs­rech­te. Der Nut­zer muss die Soft­wa­re von sei­nen Gerä­ten lö­schen.

6. Da­ten­schutz

6.1

BISS spei­chert bei der ver­trags­ge­mä­ßen Nut­zung (ge­mäß Ziff. 2.3) fol­gen­de per­so-­nen­be­zo­ge­ne Da­ten und aus tech­ni­schen Grün­den au­to­ma­tisch be­stimm­te Pro­to­koll­da­tei­en:

Be­nut­zer­na­me,

Pass­wort,

E-Mail-Adres­se,

Alle vom Be­nut­zer im Rah­men der Tests er­fass­ten Da­ten in E-Mails, Ter­mi­nen und Kon­tak­ten,

Alle im Rah­men der Ad­mi­nis­tra­ti­on des Be­nut­zer­kon­tos er­fass­ten Da­ten zu wei­te­ren Test­be­nut­zern, Pro­fi­len und Gerä­ten

6.2

BISS spei­chert und nutzt die­se Da­ten aus­schließ­lich zur Durch­füh­rung des Ver­tra­ges, zur Er­mög­li­chung der Nut­zung der An­wen­dung, zur Ge­währ­leis­tung der Da­ten­si­cher­heit und in an­ony­mi­sier­ter Form zu sta­tis­ti­schen Zwe­cken. Die Da­ten wer­den nach Been­di­gung des Ver­tra­ges ge­mäß Ziff. 3 oder ge­mäß Ziff. 5 ge­löscht.

6.3

BISS weist dar­auf­hin, dass, falls der Nut­zer die An­wen­dung über die ver­trags­ge­mä­ße Nut­zung (Ziff. 2.3) hin­aus z. B. mit Echt­da­ten nutzt (Kon­tak­te an­legt, Ter­mi­ne pflegt, E-Mails ver­sen­det etc.), alle da­bei an­fal­len­den und vom Kun­den ein­ge­füg­ten Da­ten au­to­ma­tisch auf den Ser­vern von BISS zwi­schen­ge­spei­chert wer­den. Sol­che Da­ten wer­den da­ten­schutz­recht­lich wie der Be­nut­zer­na­me und die E-Mail-Adres­se be­han­delt. Leis­tungs­pflich­ten in Be­zug auf die­se Art der Nut­zung be­ste­hen dar­über hin­aus von BISS nicht

7. Sach- und Rechts­män­gel

Soft­wa­re ist trotz sorg­fäl­ti­ger Ent­wick­lung nie­mals frei von Sach­män­geln. BISS haf­tet im Fal­le des Vor­lie­gens von Sach- oder Rechts­män­geln nur dann, wenn BISS einen sol­chen Man­gel arg­lis­tig ver­schwie­gen hat. In die­sem Fall haf­tet BISS dem Nut­zer auf den dar­aus ent­stan­de­nen Scha­den nach Maß­ga­be von Ziff. 8. Ein An­spruch auf Feh­ler­be­sei­ti­gung oder Lie­fe­rung ei­ner feh­ler­frei­en Ver­si­on be­steht je­doch nicht.

8. Haf­tung

BISS haf­tet für die Ver­let­zung von Ver­trags­pflich­ten nur so­weit BISS Vor­satz, gro­be Fahr­läs­sig­keit oder Ar­g­list zur Last fällt. Im Fal­le gro­ber Fahr­läs­sig­keit haf­tet BISS nur für den vor­her­seh­ba­ren Scha­den. Die ge­setz­li­che Haf­tung bei Ver­let­zung von Le­ben, Kör­per und Ge­sund­heit und nach dem Pro­dukt­haf­tungs­ge­setz bleibt un­be­rührt.

9. Schluss­be­stim­mun­gen

Er­fül­lungs­ort und Ge­richts­stand für alle Strei­tig­kei­ten im Zu­sam­men­hang mit die­sem Ver­trags­ver­hält­nis ist Ol­den­burg, wenn der Nut­zer Kauf­mann oder gleich­ge­stellt ist. BISS ist auch be­rech­tigt, die Kla­ge bei dem Ge­richt zu er­he­ben, das für den Sitz des Nut­zers all­ge­mein zu­stän­dig ist. Es gilt aus­schließ­lich das Recht der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land mit Aus­nah­me der UN-Kauf­ge­set­ze.